10.06.2021: Digitaler Impfnachweis

Kreisimpfzentrum Öhringen bereit für Freigabe durch Landesregierung

Voraussetzungen für digitalen Impfnachweis geschaffen

Das Kreisimpfzentrum (KIZ) des Hohenlohekreises in Öhringen hat alle technischen Voraussetzungen für die Einführung des digitalen Impfnachweises geschaffen. Sobald das zuständige Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg die finale Freigabe erteilt, können Besucherinnen und Besucher des KIZ am Ausgang ein Impfzertifikat erhalten.

Digitale Impfnachweise für bereits vollständig geimpfte Personen sollen diesen durch eine zentrale Stelle des Landes auf dem Postweg zugesandt werden. Ein nochmaliger Besuch des Impfzentrums ist daher nicht erforderlich.

Hintergrund:
Beim digitalen Impfnachweis handelt es sich um ein freiwilliges Angebot, das ergänzend zum gelben Impfpass genutzt werden kann. Nach der Impfung wird ein Code mit Name, Geburtsdatum und Impfstatus generiert, der diese Informationen über die kostenfreie App CovPass oder über die Corona-Warn-App lokal auf dem Smartphone speichert. Beispielsweise beim Besuch von Innengastronomie oder Veranstaltungen kann dieser digitale Impfnachweis zusammen mit dem Personalausweis anstelle eines tagesaktuellen Corona-Schnelltests vorgezeigt werden.