15.03.2022: Ab 16.03. gilt die einrichtungsbezogene Impfpflicht

Gesundheitsamt des Hohenlohekreises empfiehlt betroffenen Einrichtungen das digitale Meldeportal des Landes Baden-Württemberg

Ab Mittwoch, 16. März gilt für Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheits- und Pflegebereichs eine Impfpflicht gegen Covid-19. Um die Übermittlung der Nachweise über eine Impfung, die Genesung von einer Coronainfektion oder die Befreiung von der Impfpflicht aus medizinischen Gründen durch die Einrichtungen an die Gesundheitsämter so einfach wie möglich zu halten, wird das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration in Baden-Württemberg ein landeseinheitliches und datensicheres digitales Meldeportal freischalten.

Das Gesundheitsamt des Hohenlohekreises empfiehlt die Nutzung dieses Meldeportals, da die Meldungen dadurch effizient und mit einem geringeren Verwaltungsaufwand bearbeitet werden können. Auch für die Einrichtungen stellt dieser Weg die sicherste und einfachste Möglichkeit dar, ihrer gesetzlichen Benachrichtigungspflicht nachzukommen.

Die Authentifizierung beim Portal erfolgt mit dem ELSTER-Unternehmenskonto. Einrichtungen ohne Steuernummer können ein Zertifikat beantragen. Bei Verzögerungen in der Zusendung wird eine Übergangsfrist von 14 Tagen gewährt. Alle Fragen rund um die Einrichtung des ELSTER-Kontos und die Nutzung des Meldeportals beantwortet das Sozialministerium unter https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/einrichtungsbezogene-impfpflicht. Diese Informationen sind auch auf www.corona-im-hok.de unter Aktuelle Hinweise > Einrichtungsbezogene Impfpflicht hinterlegt.