23.11.2021: Weitere Einschränkungen für Nicht-Immunisierte im Hohenlohekreis

Ausgangssperre und Beschränkungen im Einzelhandel gelten ab Mittwoch, 24. November

Ab Mittwoch, 24. November 2021, gelten gemäß § 17a der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg im gesamten Hohenlohekreis weitere Einschränkungen für Nicht-Immunisierte. Das Landratsamt Hohenlohekreis, Gesundheitsamt, hat heute offiziell festgestellt, dass die Sieben-Tage-Inzidenz im Hohenlohekreis an zwei aufeinanderfolgenden Tagen den Schwellenwert von 500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner überschritten hat.

Damit ist Nicht-Geimpften und Nicht-Genesenen der Zutritt zu Einzelhandel und Märkten nicht gestattet. Ausgenommen sind Geschäfte und Märkte, die der Grundversorgung dienen, wie z.B. Lebensmitteleinzelhandel, Getränkehandel, Drogerien, Tankstellen, Poststellen, Bau- und Raiffeisenmärkte oder Blumengeschäfte. Eine abschließende Aufstellung findet sich hier. Abholangebote und Lieferdienste einschließlich Online-Handel sind ohne Einschränkung zulässig.

Des Weiteren ist Nicht-Geimpften und Nicht-Genesenen der Aufenthalt außerhalb der Wohnung oder sonstigen Unterkunft in der Zeit von 21 Uhr bis 5 Uhr des Folgetags nur bei Vorliegen triftiger Gründe gestattet. Diese sind beispielsweise die Ausübung beruflicher und dienstlicher Tätigkeiten sowie die Inanspruchnahme medizinischer, pflegerischer und therapeutischer Leistungen. Die genaue Aufzählung der triftigen Gründe findet sich hier.

Die genannten Regelungen gelten nicht mehr, sobald nach Feststellung des Gesundheitsamtes die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter dem Wert von 500 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner liegt.